1. Ligawochenende – Einer muss ja gewinnen

1. Ligawochenende – Einer muss ja gewinnen

14. Januar 2020 Aus Von Melanie Brunner

Am 11./12.01.2020 fand das erste Ligawochenende der Saison statt. Während die 1. Liga bereits am 11.01.2020 gegen die Billard Academy Dornbirn antrat, trafen sich am 12.01.2020 die übrigen 4 Mannschaften des PPC-Rankweil zu einem internen Ligaspiel.

Ein Traum(a)start in die neue Saison für die 1. Liga!
So einfach sollte es sein – sechs motivierte Spieler, ein motivierender und in Not spielender Kapitän und ein Aufsteiger als Gegner für die erste Runde. Und dann… Marco und Marcel melden sich wegen Terminkollisionen ab. Oronzo hat sehr unangenehme Beinschmerzen. David versucht eine Tür genau in dem Moment zu öffnen, wenn diese von der anderen Seite zugemacht wird. Jan kann seinen Kopf nicht überreden mit dem Nachdenken aufzuhören und schläft zu wenig. Hoffentlich sind Richie und Simon OK ☺Am Samstag ist es so weit. Die erste Frage vom Kapitän – „Bist du schon mal übers Feuer gelaufen?“ Ein erstauntes „Nein“ bekommt er als Antwort. Das wird eine interessante Saison! Wir sind alle gespannt mit welchen Ideen Oronzo kommt und freuen uns jetzt schon.
Nach einem feinen Mittagessen in Dornbirn geht es weiter zum schönen Billard Academy Dornbirn Clubheim. Trotz der sehr angenehmen Stimmung sind wir bereit den Sieg zu holen. Die erste Runde spielen wir zuerst nur an drei Tischen und es geht ewig lang. Zum Glück sind wir nicht eingeschlafen und sichern uns 3:0 Vorsprung. Der Simon darf jetzt auch spielen. Die Wartezeit, das Tempo seiner Gegnerin und vielleicht ein, zwei Fehler und schon verliert er leider das Spiel. Inzwischen hat die zweite Runde angefangen – es gibt anscheinend eine spezielle Regelung, wenn die Spiele zu lange dauern. Etwas mit Shot Clock oder so, müssen wir nachlesen oder unsere Sportwartin fragen. Oder besser die Gegner gar nicht an den Tisch lassen. Richie und David machen den Sieg für den PPC relativ schnell sicher. Jan versenkt beim 5:5 die Neun, muss aber zusehen, wie die Weiße mit letzter Kraft in das gleiche Loch fällt ☹  und verliert danach 5:7. Somit der Zwischenstand 5:2 für uns. Oronzo will unbedingt den sechsten Punkt. Simon hat sich aus der Niederlage erholt, zeigt seine Stärke und holt diesen Punkt ganz klar. Vielen Dank an Majkl und sein Team für den guten Kampf.
Weil die anderen Begegnungen 5:3 enden, landen wir auf dem ersten Platz. Ein guter Anblick. Weiter so Jungs!

Auch die dritten Ligamannschaften können so einiges erzählen. Es kommt immerhin nicht so oft vor, dass sich so viele “Blauhemden” gleichzeitig im Patricks tummeln. Die Mannschaften PPC-Rankweil 2 mit Josef als Mannschaftsführer und PPC-Rankweil 5 mit Melanie als Kapitänin spielten zuerst sehr ausgeglichen und es sah lange Zeit nach einem Unentschieden in der ersten Runde aus. Leider fand Melanie gegen Markus Schwarzl nicht ins Spiel und musste sich mit einem 14:50 geschlagen geben, auch Nico Wiedenbauer hatte mit Francisco einen sehr starken Gegner, konnte jedoch punktemäßig etwas besser abschneiden doch verlor trotzdem mit einem 34:50. Gerhard Malli meinte es unterdessen etwas zu gut und lochte erstmals die 10 im 10er Ball vor der 9 ohne Ansage. Somit kam Josef an die Reihe und übernahm das Spiel. Nach diesem kleinen Ausrutscher musste sich Gerhard erstmal wieder sammeln, fand jedoch zurück ins Spiel und gewann für den PPC-Rankweil 5 den ersten Punkt mit einem 5:4. Auch Brigitte Malli kämpfte wie eine Löwin gegen Johannes Beiter und alle fieberten mit der letzten Begegnung bei einem Hill-Hill mit. Leider versenkte Brigitte beim vorletzten Ball die Weiße und Johannes machte den Sack zu. Somit baute der PPC-Rankweil 2 seinen Gesamtvorsprung auf 3:1 aus. Nach einer kurzen Pause übernahm Sabine Wiedenbauer den Platz von Melanie und musste sich in ihrer Partie gegen Francisco leider mit einem 0:4 im 8er-Ball geschlagen geben. Markus Schwarzl gelang es diesmal nicht in sein Spiel zu kommen und unterlag Gerhard Malli im 9er-Ball mit einem 2:6. Auch Josef Bischof verlor gegen einen sehr überzeugten Nico Wiedenbauer mit einem 3:5 sein Spiel. Brigitte durften währenddessen nochmals gegen Johanne zu einem Rematch antreten. Doch diesmal lief es für sie etwas unglücklich und sie verlor ihr Match mit einem 2:6. Der PPC-Rankweil 2 ging somit mit einem Endergebnis von 5:3 gegen PPC-Rankweil 5 in Führung.

Gleichzeitig lieferten sich der PPC-Rankweil 3 mit Johannes als Mannschaftsführer und der PPC-Rankweil 4 mit Jörg als Kapitän ihr Match. Da die Mannschaft PPC 3 frisch aus der 2. Liga zurück kam, waren sie dementsprechend angespannt zumal sie auch die Gegner, die aus Nenzing zu uns kamen, noch nicht wirklich in ihrem Spiel einschätzen konnten. Nach dem ersten Beschnuppern ging es in der ersten Runde mit einem 2:2 zu Ende. Die 14/1 Partien blieben der PPC4-Mannschaft erhalten, während Sie die 8er-Ball und die 10er-Ball Partie an den PPC3 abgeben durften. In der zweiten Hälften gab die Mannschaft um Johannes Mayer dann richtig gas. Thomas Geiger musste zwar sein Spiel an Markus Schleindler mit einem klaren 2:4 abgeben, dies machten jedoch seine Kameraden wieder weg. Während Florian Fessler noch klar mit einem 6:4 gegen Rupert Rietzler in Führung ging, spielten Hubert Wiedenbauer und Jörg Schleindler sowie Michael Hummer und Johannes Mayer bis zum Hill-Hill. Keiner wollte dem anderen auch nur einen winzigen Vorteil verschaffen. Beide Spieler des PPC3 zeigen jedoch zum Schluss die stärkeren Nerven und konnten die Partien für sich entscheiden. Somit ging der PPC 3 mit einem Gesamtergebnis von 5:3 in Führung.

Als Abschluss und dem gelungenen Sieg und einem wirklich tollen Spieltag ging ein Teil von uns nach dem Spiel noch gemeinsam Essen um dem Tag das Krönchen aufzusetzen während der andere Teil im Patricks seinen Tag ausklingen lies.

Wir freuen uns nun auf die nächsten Auswärtsbegegnungen und werden unser bestes geben um unsere Plätze zu verteidigen bzw. in der Rangliste aufzusteigen.