Tränen der Verzweiflung und Freude – eine Ligabegegnung, die alles hatte

Tränen der Verzweiflung und Freude – eine Ligabegegnung, die alles hatte

11. September 2019 Aus Von Melanie Brunner

Bericht von: Jan Mrnak

Gestern war das lange Warten endlich vorbei. Nach mehr als zwei Monaten durften wir wieder in der 1. Landesliga antreten. Wie fast immer haben wir uns vor dem Match zum Essen getroffen. Dank dem gewöhnlichen Feierabendverkehrsaufkommen waren wir spät dran, was aber das Team vom Restaurant Wirtshaus am See mit dem Servieren nach gefühlten 3 Minuten wettgemacht hat. Mit dem Richie, der berufsbedingt später angekommen ist, ging es weiter nach Hörbranz. Unser Hauptmotivator und Mentor Oronzo hat das AC/DC Lied Thunderstruck in solcher Lautstärke laufen lassen, dass es eher ein Wunder war, dass die Reifen noch Kontakt mit der Strasse hatten. Mit der richtigen Einstellung sind wir beim Gegner angekommen, wo schon Simon auf uns wartete.

Und dann ging es los. Die Konzentration und Nerven wurden einer starken Prüfung ausgesetzt. Die Turniersoftware ist einfach nicht für das kleine Tablett geeignet. So haben wir bei den 14-1 Begegnungen viel Zeit mit dem Suchen und Klicken verloren. Dazu kamen noch die kleineren Abstände zwischen den Tischen, wo man ständig warten oder sogar auf der Bande des Nebentisches sitzen muss, damit man spielen kann. Also vom Spielfluss kann keine Rede sein. Jan hat seine Nerven nicht unter Kontrolle gehabt und den eigentlich gut gestarteten Match doch noch verloren. David im zweiten 14-1 hat sogar beim Stand etwa 94 zu 47 für ihn drei Fouls gemacht. Völlig genervt hat es ihm noch mehr als eine halbe Stunde gedauert, bis er dann doch noch gewonnen hat. Simon und Richie haben leider verloren und so war es nach der ersten Runde 1:3 gegen uns.

Nach dem Match wurde David sehr hart angegriffen, was das Verhalten am Tisch betrifft. Das ganze Team war am Boden zerstört, sogar Tränen kamen. Wir haben uns dann wieder gegenseitig aufgebaut und sind in die zweite Runde gegangen.

Richie wollte pausieren, Oronzo ist eingesprungen. David hat absolut konzentriert und fehlerfrei Alex Reichart 6:0 in etwa 20 Minuten besiegt. Jan konnte ähnlich schnell und mit bisschen Glück 7:3 gegen Luigi Sabia den Ausgleich schaffen. Simon hat seine Stärke auch gefunden und uns gegen Alex Panzer die 4:3 Führung geholt. Beim Oronzo ging es hin und her, verschossene Acht auf beiden Seiten, bis zum 5:5. Im Entscheidungsspiel ist Sebastian Bartsch zuerst dran, verstellt sich und foult. Oronzo lässt seinen zweitletzten Ball im Loch pendeln. Der Gegner ist aber im Safe. Und er macht einen sehr klugen taktischen Foul und schiebt die Acht zur Bande und einem seiner zwei Bälle! Oronzo mit Ball in Hand versucht die Acht freizukriegen, versenkt sein Ball, verfehlt aber um Haaresbreite die Acht. Sebastian zwingt ihn dann zum Foul und mit Ball in Hand siegt und gleicht zum 4:4 aus! Eine Entscheidung im 10-Ball mit Stoßwechsel des ganzen Teams muss gespielt werden. Simon macht Pause, Richie kommt wieder ins Spiel. Und wir machen ein perfektes 4:0 mit einigen guten Safes und vielen sehr gut versenkten Bällen!

Sieg für PPC! Eine lehrreiche und erfolgreiche Begegnung. Bravo! Ich bin stolz auf uns. Danke. Und großen Dank auch an Margit.

Wir, der ganze PPC-Rankweil sowie das Team Patricks gratulieren euch zu diesem Erfolg. Ihr habt wieder einmal Nerven bewiesen. Hut ab vor dieser Leistung.